Überhandknoten

Hier erfährst du alles zum Überhandknoten, beispielsweise wofür du den Knoten nutzen kannst und natürlich auch, wie du ihn am einfachsten knotest. Schau dir dazu am besten auch das Video zum Überhandknoten ganz unten an.

Für beinahe jeden Zweck, der Outdoor beim Bushcraften oder Survival-Training eine Rolle spielen kann, gibt es auch den passenden Knoten. Vom einfachen Überhandknoten bis hin zu anspruchsvolleren Gebrauchsknoten. Mache dich mit den verschiedenen Knoten vertraut, denn in einer Extremsituation können sie dir tatsächlich das Leben retten. Übe die Koten und gib nicht gleich auf, wenn es mal nicht sofort klappt. Übung macht auch hier den Meister.

Allgemeines zum Überhandknoten

Typ: Grundform

Anwendung: Bestandteil vieler Knoten; alleine zur zusätzlichen Sicherung eines Knotens; als Stopper

Knotenfestigkeit: 4.5 out of 10 stars

Ashley-Nr.: 514, 519

Beschreibung

Der Überhandknoten stellt die Grundform vieler Knoten dar, bspw. des Spierenstichs. Häufige Verwendung findet er auch als Stopper-Knoten, um zu Verhindern, dass das Ende eines Seils z. B. durch eine Öse durchrutscht. Ebenso kann er zusätzlich am losen Ende eines Knotens angebracht werden (eigentlich auch als Stopper), um dem Knoten zusätzlich zu sichern.

Wenn der Überhandknoten auf Slip gelegt wird entsteht der Slipstek. Zu beachten ist, dass ein einzelner Überhandknoten im Seil die Zugfestigkeit um mehr als die Hälfte verringert. Aus diesem Grund sollte ihr jedes Seil vor der Verwendung darauf untersuchen, ob noch Überhandknoten als “Rest” vorheriger Knoten vorhanden sind und diese gegebenenfalls entfernen.

Video: Überhandknoten

Tipp!

Hier findest du viele weitere Knoten, die dir beim Bushcraften oder Survival-Training weiterhelfen können.