Knotenkunde


In der Rubrik Knotenkunde zeige ich euch einige Knoten von denen ich denke, dass sie im Bushcraft- und Survival-Bereich hilfreich sein können. Um zu erfahren, wie die einzelnen Knoten zu knoten sind und in welchen Situationen sie sinnvoll eingesetzt werden können, klickt einfach auf den entsprechenden Namen.


Die Top-10 Bushcraft-Knoten:

1. einfacher Laufknoten

2. Mastwurf

3. Zimmermannsschlag

4. sibirischer Knoten

5. Double Chain Knoten

6. Topsegelschotstek

7. Kreuzknoten

8. Überhandknoten

9. Spierenstich

10. Knoten „auf Slip legen“


Knotenfestigkeit

Knotenfestigkeit ist ein Wert, der Angibt um wie viel Prozent sich die Zugfestigkeit eines Seils (also ein unter Zug stehendes Seil) verringert. Entsprechend sind hohe Werte bei der Knotenfestigkeit besser als niedrigere Werte. Als Beispiel: ein Knoten hat eine Knotenfestigkeit von 70%. Somit verringert sich die Zugfestigkeit des Seils im Bereich des Knotens um 30%. In der Beschreibung des Knotens gebe ich die Knotenfestigkeit mit Hilfe einer solchen Grafik an:

5 out of 10 stars

Ein Balken steht dabei für 10%. In diesem Fall hat der Knoten also eine Knotenfestigkeit von 50%. Allerdings sind die Werte hier nur annäherungsweise gegeben. Für einen genauen Wert sollte eine kurze Recherche im Internet weiterhelfen.


Kletterknoten

Kletterknoten werden ausdrücklich als solche gekennzeichnet. Sollte sich keine Kennzeichnung finden, eigenen sich die Knoten auch nicht zum Klettern. Ich empfehle euch allerdings nachdrücklich, die Kletterknoten unter Anleitung eines qualifizierten Kletterlehrers zu üben! Schnell ist ein Knoten falsch geknotet. Dies kann beim Klettern unter Umständen tödliche Folgen haben.